Leopoldstadt im Wien-Lexikon

Der 2. Bezirk der Hauptstadt Wien liegt eingebettet auf einer Insel zwischen der Donau und dem Donaukanal. Dominiert wird der Bezirk allerdings vom Prater.

Die Leopoldstadt setzt sich aus verschiedenen Ortschaften zusammen und zwar einmal aus der Jägerzeile, der Leopoldstadt und Zwischenbrücken. Außerdem gibt es noch die im Volksmund sogenannten Grätzl, die ihre eigene Art erhalten haben. Das ist unter anderem das Stuwerviertel, das Kameliterviertel und das Pratercottage. Und nicht zu vergessen der Prater, das Messezentrum Wien, und auch noch der Freudenauer Hafen.

Auf dem Terrain des Nordbahnhofs, entsteht zur Zeit, noch ein weiterer Bezirksteil.

Auch der 2. Bezirk verfügt über ein Wappen, das sich aus drei Teilen zusammensetzt, die die einstigen unabhängigen Gemeinden darstellen, aus dem der jeweilige Bezirks gegründet wurde. Den Heiligen Leopold sieht man im oberen linken Teil, er stellt den Bezirk Leopoldstadt dar. Und der rechte obere Teil des Wappens zeigt den Bezirksteil Jägerzeile. Der untere Teil des Wappens zeigt das Wappen des Bezirksteils Zwischenbrücken.

Im 2. Gemeindebezirk, liegt auch der Donauhafen von Wien. Hier werden alle Waren die entweder mit dem Waggon oder LKW ankommen verschifft.

Ein bedeutender Verkehrsknotenpunkt ist natürlich der Praterstern, denn von diesem Kreisverkehr gehen sieben Hauptstraßen und zwar die Nordbahnbrücke, Ausstellungstrasse, Praterstraße, Lassallestraße, Heinestraße, Franzenbrückenstraße sowie die Prater-Hauptallee aus.

In der Leopoldstadt findet man schon einiges an Sehenswürdigkeiten, da ist unter anderem der Prater mit seinem Riesenrad, das Lusthaus, Wiener Planetarium, Bezirksmuseum Leopoldstadt, Lusthaus, Leopoldskirche und noch einiges mehr zu besichtigen.

Die Leopoldstadt widmet sich vor allen den hohen Künsten. Die Herstücke der Stadt sind das Theater in der Leopoldstadt, Leopoldstädte Theater und das Carl-Theater.


Hauptseite | Impressum