Favoriten im Wien-Lexikon

Der Favoriten, der 10. Wiener Gemeindebezirk, hat mit seinen etwa 170.000 Einwohnern, die größte Bevölkerungsdichte aller Bezirke. In diesem Bezirk, haben sich etwa 10 % aller Einwohner Wiens angesiedelt. Schon im Jahre 1874 wurde die damalige Siedlung vor der Favoriten-Linie, Wien zugeordnet.

Der 10. Bezirk Favoriten setzt sich aus fünf Orten zusammen und aus Favoriten, Oberlaa, Unterlaa, Rothneusiedl und Inzerdorf-Stadt.

Im Norden des Bezirks liegt das alte Favoriten, ein Arbeiterbezirk, der mit Häusern bestückt ist, die oft mehr als 100 Jahre alt sind, und mittendrin haben sich einige Industriebetriebe niedergelassen, wie unter anderem die Ankerbrot AG. Und am westlichen Rand des Bezirks, stehen sich zwei sehr gegensätzliche Bebauungen Visavis und zwar der im Krieg gebaute George-Washinton-Hof.

Und im Norden des alten Favoriten, soll bis zum Jahre 2012 der neu geplante Hauptbahnhof Wiens fertig gestellt sein. Und nach dem Umzug, des alten Frachtbahnhofs am Ostbahnhof, soll dann auf dem ehemaligen Gelände der Bahn, ein neuer Wiener Bezirk entstehen.

An dem ziemlich verbauten Gelände, gliedert sich ein erholsamer Grüngürtel an, der unter anderem mit einem Golfplatz, Volkspark, und dem Matsumae-Budo-Center bestückt ist.

Der Grüngürtel wird übrigens von einigen großen städtischen Wohnanlagen abgegrenzt. Der Name „Favoriten“ wird von einem ehemaligen Jagdschloss (Favorita) abgeleitet. Dieses kleine Jagdschloss, ist aber heute nur noch zum Teil erhalten und gehört zum 4. Bezirk.

Der 10. Bezirk Favoriten hat einiges an Sehenswürdigkeiten zu bieten, unter anderem der Georg-Washington-Hof, Amalienbad, Johanneskirche Favoriten, Wasserturm Favoriten, Franz-Horr-Stadion und den Victor-Adler-Hof. Außerdem besitzt der Bezirk Favoriten einige weitläufige Parkanlagen mit großen erholsamen Flächen, die in einer landschaftlich wunderbaren Lage liegen.


Hauptseite | Impressum