Museen im Wien-Lexikon

In der Wiener Hofburg findet man die Schatzkammer der Habsburger. Hier wird die Kaiserkrone des Römischen Reiches wie auch die Krone des Kaisers von Österreich aufbewahrt. Im Sissi-Museum erfährt man interessante Details über die Kaiserin Sissi, die Kaiserappartements sind ebenfalls sehr sehenswert. Wer sind das Hof- und Tafelsilber ansehen möchte, der sollte die Silberkammer besuchen. Atemberaubend ist auch der Prunksaal der Nationalbibliothek sowie die Vorführungen der Lipizzaner-Hengste in der Hofreitschule. Im seit dem Jahre 1958 existierenden Kongresszentrum Hofburg Wien werden internationale Tagungen durchgeführt. Die Albertina gehört ebenso zum Hofburgkomplex. Sie hat in der vergangenen Zeit ihre Tätigkeit über die simple Präsentation der Grafik auf Gemälde und Skulpturen erweitert. In ihrem Besitz ist die wohl größte Sammlung an Grafiken auf der Welt. Überquert man die Straße, so steht man vor dem Eingang des Museumsquartiers. Dies ist eines der größten 10 Kulturareale weltweit.

Es beinhaltet das Museum für moderne Kunst, das Leopold Mudeum mit der größten Sammlung an Werken von Egon Schiele sowie außerdem in erster Linie Werken des Wiener Secessionismus. Das Liechtenstein-Museum zeigt Kunst aus dem Barock sowie Teile aus dem Fürstenhaus Liechtenstein. Das MAK hingegen zeigt die angewandte Kunst. Außerdem gibt es noch viele andere Museen. So zum Beispiel das Heeresgeschichtliche Museum, das Wiener Uhrenmuseum, das Technische Museum, das Bestattungsmuseum und die Wagenburg. Die Wiener Bezirksmuseen ermöglichen einen Einblick in die Geschichte des einzelnen Bezirks. Außerdem gibt es natürlich noch mehrere Ausstellungshäuser, so zum Beispiel die das Bank Austria Kunstforum, das Künstlerhaus und viele andere mehr.


Hauptseite | Impressum